Themen

Testen an der Zurich Pride 2019

Seinen HIV-Status kennen und Vorurteile abbauen: An der diesjährigen «Zurich Pride» am 14. und 15. Juni 2019 werden wieder gratis HIV-Tests und Beratung angeboten. Nicht abseits, sondern auf dem Sechseläutenplatz vor dem Opernhaus in Zürich, steht ein Ärzteteam während der gesamten Dauer der «Zurich Pride» zur Verfügung. Das Angebot ist ein Erfolg: Im letzten Jahr standen die Besucher Schlange und warteten geduldig auf Gratis-Tests und Gespräche mit den medizinischen Beratern, welche der Checkpoint Zürich zur Verfügung stellt. Im 2018 habe sich 567 Menschen testen lassen. Darunter auch 100 heterosexuelle Personen. Dieses Jahr soll aufgrund des positiven Feedbacks mit Tests und personell aufgerüstet werden.

Das Gemeinschaftsprojekt der Aids-Hilfe Schweiz mit Dr. Gay und der Fachstelle für sexuelle Gesundheit Zürich (SeGZ) sowie verschiedenen Schweizer Checkpoints, hat zum Ziel, niederschwellig und frei von moralischen Vorurteilen das Thema HIV ins Bewusstsein der Zielgruppe zu bringen. Und auch über U=U (Undetectable, Untransmittable) und die Wirkung von HIV-Therapie zu informieren.

Die «Zurich Pride» ermöglicht Männer anzusprechen, die kaum in der Szene anzutreffen sind oder eher über Onlineplattformen sexuelle Kontakte knüpfen. Mit dem Testing-Angebot werden daher auch MSM (Männer, die Sex mit Männern haben) erreicht, die bei anderen Testaktionen nur schwer zu erreichen sind. Während der «Zurich Pride» sind auch sogenannte «Outreach Worker» unterwegs: Sie suchen vor allem den Kontakt zu jüngeren Männern, fragen nach ihrem Test-Verhalten und verteilen Info-Material.

Das Gemeinschaftsprojekt an der «Zurich Pride» wird von Gilead Sciences Schweiz finanziell unterstützt.


Weitere Infos:

<<<