Themen

Panti Bliss: «Flight HIV101»

«Was ich als Problem betrachte, ist das alles beherrschende Stigma, das Tabu, über HIV zu sprechen» – die bekannte irische Dragqueen Panti Bliss ist im Alltag der homosexuelle Rory o’Neill und selbst Träger des HI-Virus. International berühmt wurde die Dragqueen mit einer emotionsgeladenen Rede, welche sich im Februar 2014 innerhalb weniger Tage hunderttausendfach im Netz verbreitete: Panti Bliss prangert ebenso pointiert wie eloquent und humorvoll die Homophobie im Alltag an.

Die Rede wurde von Internet Usern in über dreissig Sprachen übersetzt, die New York Times widmete Panti ein Cover. Ein gutes Jahr später führte Irland per Volksabstimmung die Ehe für Homosexuelle ein – ein Verdienst auch von Panti Bliss. «The Queen Of Ireland» ist dann auch der Titel des Dokumentarfilmes, welcher über Panti alias Rory gedreht wurde. Im Film geht es unter anderem um die Rolle, die Panti in der Zeit des irischen Referendums über die Öffnung der Ehe spielte. Der Ire sieht sich jedoch eher als Zufallsaktivist: Er sei einfach jemand der seine Meinung aussprechen müsse.

Auch mit seiner HIV-Diagnose sei er von Anfang an offen umgegangen, sagt Panti. Im Video «My Journey: Flight HIV101» setzt sich die Drag Queen dann auch auf humorvolle Art und Weise für Menschen mit HIV ein – auf einem Langstreckenflug. Sinnbildlich für eine lebenslange Reise.

«My Journey: Flight HIV101» ist Teil der Kampagne «My HIV, My Rules, My Journey» von Gilead Sciences. Die Kampagne betont, dass Entscheidungen, die heute über Gesundheit und Wohlbefinden getroffen werden, Menschen mit HIV helfen werden auch in Zukunft das Leben zu führen, das sie sich wünschen.

Dass es auch bei schwierigen Themen nicht immer nur ernst zugehen muss und gerade über Humor Zugang zu Forschung und Krankheitsbildern geschaffen werden können, zeigt das Video mit Panti Bliss eindrucksvoll.

Mehr zu Panti Bliss und HIV:

Die Rede vom 1. Februar 2014 von Panti Bliss hier auf «SRF»
Die Rede von Panti Bliss vom 1. Februar 2014 Hier als pdf

<<<